Artikel

17. Februar 2012
Folksonomy und indigenes Wissen

Folksonomy und indigenes Wissen

Vom Unterscheiden und Zusammenlegen: Ethnobiologische Klassifikationen von Pflanzen und Tieren in traditionellen Gesellschaften Mit dem Begriff des indigenem Wissens werden verschiedenartige Vorstellungen von „Indianer im Busch“ assoziiert, welcher im völligen Einklang mit der ihn umgebenden Natur uralte, mystische Kräuter vermengt um damit Krankheiten zu heilen oder Schmerzen zu lindern. Im Gegensatz zur westlichen Wissenschaft erscheint indigenes Wissen als nicht- theoriefähig, intuitiv und willkürlich. Das Bild des „Indianers“ zeigt nicht selten […]
12. März 2012
Akzeptanz neuer Technik

Akzeptanz neuer Technik

Neben den erwünschten Folgen technischen Fortschritts gibt es manche Zumutungen, welche die Akzeptanz einer bestimmten technischen Errungenschaft verringert. Technik besitzt nicht per se eine Disposition, die sie nun für den Menschen akzeptabel macht oder nicht. Akzeptanz ist das Ergebnis vielschichtiger sozialer Aushandlungsprozesse und Faktoren welche sich ändern können. Wichtige Bedingungen für den Prozess des Akzeptierens welche in Wechselwirkung zueinander stehen sind Glaubwürdigkeit, Verantwortlichkeit und Begründbarkeit. Die Wahrscheinlichkeiten von Akzeptanz variieren […]
23. April 2013
Open Data: Rohstoff für die Informationsgesellschaft

Open Data: Rohstoff für die Informationsgesellschaft

cc-by: Armel Le Coge & Cyril Lage Open Data steht auf der politischen Agenda in Deutschland. Nach den Erfolgen der Open Data Initiativen in den USA und Großbritannien beginnen nun auch deutsche Verwaltungen und Politik sich mit dem Thema „offene Daten“ zu befassen. Die von Barack Obama initiierte Open Government Policy gilt als Wegbereiter für Reformen im öffentlichen Sektor. Sie hat zum Ziel Politik und Verwaltung für Bürger, Zivilgesellschaft und […]
7. März 2014
Big Data - Big Problem?

Big Data – Big Problem?

Was macht Big Data so problematisch? Im Alltag ist Anonymität die tagtäglich erlebte Erfahrung. Wir gehen eine Straße entlang, kaufen eine Zeitung, ohne uns ausweisen zu müssen, beim Lesen der Zeitung schaut uns keiner zu. Das Aufgeben von Anonymität (z.B. mit Rabattkarten) ist eine aktive Entscheidung. Im Internet ist es genau umgekehrt. Von jedem Nutzer werden Profile erstellt. Websitebetreiber sammeln Informationen (Surfverhalten, E-Mail- Adressen), um beispielsweise mit dem Verkauf der gesammelten […]